Sie befinden sich hier: Der Klub » Geschichte des Klubs

Die Geschichte des Klubs

Am 30. Dezember 2008 findet die Gründungsversammlung eines neuen Filmklubs in Mönchengladbach statt. Man gibt sich den Namen "Objektiv" und bezieht sich dabei auf das an jeder Kamera vorhandene Linsensystem, das alle Bildsignale auf dem Weg zu ihrer Aufzeichnung passieren müssen. Unter den insgesamt 21 Gründungsmitgliedern befinden sich elf Mitglieder des seit 1986 bestehenden Mönchengladbacher Filmklubs "Kamera Aktiv“, die nach internen Querelen gemeinsam ausgetreten sind. Darunter alle noch im Klub befindlichen Gründer von "Kamera aktiv", der komplette langjährige Klubvorstand sowie vier Mitglieder mit mehr als 20-jähriger Vereinszugehörigkeit. Zu ihnen gesellen sich zehn Neuzugänge aus den letzten beiden Jahrgängen der sogenannten "Filmschule", einem Filmtraining, das Gerhard Comelli seit vielen Jahren interessierten Amateurfilmern anbietet. In den Gründungsvorstand werden gewählt: Gerhard Comelli (1. Vorsitzender), Heinz-Jürgen Schmidt-Sofinowski (Geschäftsführer) und Bernd Kusche (Schatzmeister).

Mit 21 Gründungsmitgliedern ist der Filmklub "Objektiv" auf Anhieb der mitgliederstärkste von insgesamt drei Filmklubs in Mönchengladbach. Zum 1. Januar 2009 wird der Klub Mitglied im Bund Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA) und dort als Klub Nr. 602 geführt. Noch im gleichen Monat erfolgt beim Amtsgericht Mönchengladbach die Eintragung ins Vereinsregister sowie die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das zuständige Finanzamt. Seit dem 30. Juni 2017 gibt es in Mönchengladbach übrigens nur noch zwei Filmklubs, nachdem sich der 1974 gegründete Mönchengladbacher Film-Foto-Video-Club "focus" (früher: Mönchengladbacher Filmamateure) aufgelöst hat.

Der Mönchengladbacher Filmklub "Objektiv" e.V. ist also entstanden, wie gelegentlich neue Vereine entstehen: In einem bestehenden Klub kommt es zu unterschiedlichen Auffassungen, Spannungen vielleicht sogar Unverträglichkeiten. Dann trennt man sich eben. Aufgrund dieser speziellen Vorgeschichte ist der Filmklub "Objektiv" e.V. einerseits ein relativ junger Klub. Andererseits hat er bereits eine beachtliche Tradition. Diese geht auf jene elf Gründungsmitglieder zurück, die sich (mit) anrechnen können, über viele Jahre hinweg und mit großem Engagement ihren damaligen Klub zu einem der renommiertesten und erfolgreichsten in NRW gemacht zu haben. So spricht man beispielsweise in Filmerkreisen noch heute mit großer Bewunderung von dem Reisefilm-Festival "FERNWEH", das von 1987 bis 1996 alljährlich in Mönchengladbach stattfand und das sich schnell zum größten Festival seiner Art in Deutschland entwickelte. "Objektiv"-Klubleiter Gerhard Comelli war der "Erfinder" und Hauptorganisator von "FERNWEH".

Der Mönchengladbacher Filmklub "Objektiv" e.V. vereint also Mitglieder mit großer Film- und Veranstaltungserfahrung auf der einen Seite und motivierte, engagierte Neuzugänge auf der anderen. Letztere sind überwiegend Absolventen der regelmäßig vom Klub organisierten "Filmschule". Insgesamt ergibt das offensichtlich eine erfolgreiche Mischung, denn seit der Klubgründung ist die Mitgliederzahl weiter gestiegen. Zurzeit hat der Klub 29 Mitglieder (Stand: 1. Juli 2017).  

Siehe auch: Unser Selbstverständnis