DAFF-Nominierung für unser jüngstes Klubmitglied Tristan Höfer (18)

 

Das muss erst einmal jemand nachmachen: Tristan Höfer, mit gerade mal 18 Jahren unser jüngstes Klubmitglied, hat gleich mit seinem ersten Wettbewerbsfilm den Sprung auf die höchste Wettbewerbsebene in Deutschland geschafft, d.h. die Nominierung zu den Deutschen Amateur-Filmfestspielen (DAFF). Die finden in diesem Jahr vom 10. bis 13. Mai im süddeutschen Rain am Lech statt. Normalerweise führt der Weg zu den DAFF zunächst vom Klub zum Landesfilmfestival. Dort kann sich ein Film für eines der verschiedenen Bundesfestivals qualifizieren. Die besten Filme dieser Bundesfestivals werden schließlich für die Deutschen Amateur-Filmfestspiele nominiert. Ungefähr 60 Filme aus allen Kategorien erfahren alljährlich diese Auszeichnung. Viele ambitionierte Autoren müssen sich jahrelang gedulden, ehe sie diesen Olymp des nicht-kommerziellen Films in Deutschland erreicht haben – wenn überhaupt. Bei Tristan Höfer hat sich dieser lange Weg im Blitztempo vollzogen.


Tristan Höfer ist gerade 16 Jahre geworden, als er sich vor gut zwei Jahren für unsere "Filmschule 2016" anmeldet. Die endet im Mai 2017 nach dreizehn (!) Workshoptagen. Sein Abschlussfilm in der Filmschule ist ein 6-Minuten-Spielfilm "Der Traum vom Meer". Der Film erzählt die berührende Geschichte einer liebenswerten Oma, die davon träumt endlich einmal das Meer zu sehen. Der Enkel erfüllt ihr diesen Wunsch. – Nach Abschluss der Filmschule wird Tristan Höfer Mitglied im Filmklub "Objektiv". Dort ist die einhellige Meinung, dass der "Der Traum vom Meer" – nach leichter Überarbeitung – unbedingt zum nächsten Landesfilmfestival gemeldet werden soll.

Beim Rheinischen Landesfilmfestival am 3. und 4. März 2018 in Düsseldorf erringt Tristan Höfer dann mit seinem ersten Wettbewerbsfilm auf Anhieb einen 3. Preis. Fast wäre es sogar ein 2. Preis geworden, denn dazu fehlt ihm nur noch eine Jurorenstimme. Immerhin ein schöner Erfolg. Das Foto zeigt den glücklichen Autor, wie er gerade von Juryleiter Volker Krieger (Dortmund) die Urkunde entgegennimmt. Rechts im Bild: Regionsleiter Bernhard Zimmermann (Düsseldorf).

Vierzehn Tage nach dem Landesfilmfestival kommt dann die Überraschungsnachricht: Das Auswahlgremium des BDFA-Landesverbandes NRW hat den Film "Der Traum vom Meer" im Rahmen des Sonderprogramms "Junger Film" direkt für die diesjährigen Deutschen Amateur-Filmfestpiele nominiert. Whow! Mit dem ersten Wettbewerbsfilm gleich bis zu den DAFF durchmarschiert – da kann man nur sagen: Chapeau! Und herzlichen Glückwunsch, Tristan!   G.C.                     

 

Aktuelle Termine

19.07.2018

Klubabend: Filmbesprechung sowie Filmwerkstatt (u.a. "Gimbal-Test")

04.08.2018

Tagesworkshop: Die Optimierung des Kommentar-Tons mit "Audacity"

» Weitere Termine


Aktuelle Meldung

12. April 2018: Tristan Höfer (18) mit seinem ersten Film für die Deutschen Amateur-Filmfestspiele (DAFF) nominiert… (mehr)